Die Quastenflosser (Coelacanthimorpha) sind eine Unterklasse der Fleischflosser (Sarcopterygii). Die Fischgruppe der Quastenflosser existierte seit dem mittleren Devon vor 400 Millionen Jahre mit etwa 70 Arten und zahlreichen Gattungen bis zur Mittleren Kreidezeit vor 65 Millionen Jahren, als sie scheinbar komplett ausstarb. Überraschenderweise wurde 1938 eine überlebende Art des Quastenflossers im indischen Ozean wiederentdeckt, die damit zum bekanntesten lebenden Fossil wurde. 1997 wurde in Sulawesi noch der Restbestand einer zweiten Art entdeckt. Ihre nächsten Verwandten sind die Lungenfische und die Landwirbeltiere (Tetrapoda).

Ein wesentliches Kennzeichen sowohl der Quastenflosser als auch der Lungenfische ist das teilweise verknöcherte und mit Muskulatur versehene Skelett der Brust- und Bauchflossen. Sie werden deshalb zur Unterklasse der Muskelflosser (alternativ Fleischflosser) (Sarcopterygii) zusammengefasst.

1938 entdeckte Marjorie Latimer, Leiterin des Städtischen Meeresmuseums im südafrikanischen East London, in einem großen Fischfang einen stahlblauen, 1,50 m langen und 52 kg schweren Fisch. Auffallend waren große Schuppen, fleischige Flossen, die wie Gliedmaßen abstanden, und ein mächtiger Unterkiefer. Das Exemplar war durch die Druckverringerung bereits tot. Sie schickte eine Skizze des Fisches an Professor James L. B. Smith, einen berühmten Fischkundler an der Rhodes-Universität in Grahamstown, Südafrika. „Ich wäre kaum erstaunter gewesen, wenn ich auf der Straße einem Dinosaurier begegnet wäre“, war seine erste Reaktion. Quastenflosser kannte man zu dieser Zeit nur aus versteinerten Abdrücken. Man glaubte daher, dass sie vor über 350 Millionen Jahren im Devon entstanden und vor rund 70 Millionen Jahren gegen Ende der Kreidezeit ausgestorben seien. Smith untersuchte den Fund genauer und identifizierte ihn tatsächlich als Nachfahren der fossilen Quastenflosser. Das Tier, der Komoren-Quastenflosser, wurde nach seiner Entdeckerin und dem Fluss Chalumna, in dessen Nähe er ins Schleppnetz gegangen war, taxonomisch Latimeria chalumnae benannt.

Erst 14 Jahre später, im Jahr 1952, wurde in der Gegend zwischen den Komoreninseln und Madagaskar, 3000 km von der ersten Fundstelle entfernt, ein zweiter Quastenflosser gefangen. Hier war der Fisch den Eingeborenen längst unter dem Namen Kombessa bekannt und wurde als wenig begehrter Fisch verzehrt. Seine rauen Schuppen verwendete man als Ersatz für Sandpapier. Es konnten dann noch weitere Exemplare gefangen werden, einmal sogar ein lebendes. Erst 1987 gelang es einer deutschen Forschergruppe des Max-Planck-Institut für Verhaltensphysiologie unter Professor Hans Fricke erstmals, den Quastenflosser in seinem natürlichen Lebensraum vor den Komoren zu beobachten. Dabei entdeckte der Münchner Biologiestudent Olaf Reinicke am 17. Januar 1987 vom Tauchboot Geo aus in 198 Metern Tauchtiefe den ersten Quastenflosser in seinem natürlichen Lebensraum. Dort entstanden auch die ersten Filmaufnahmen von lebenden Quastenflossern. Von 1989 an wurde mit Unterstützung der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt ein Projekt zur Erforschung der Quastenflosser durchgeführt.

Eine erneute Sensation gab es, als 1997 und 1998 tote Quastenflosser auf dem Fischmarkt von Manado Tua (Sulawesi) in Indonesien von dem englischen Studentenehepaar Erdmann entdeckt und als Quastenflosser identifiziert wurden, rund 10.000 Kilometer von den Komoren entfernt. Inzwischen fand Fricke auch dort lebende Quastenflosser, die als Manado-Quastenflosser (Latimeria menadoensis) bezeichnet werden.

Im April 2004 ist eine deutsche Unterwasser-Expedition in Südafrikas Küstengewässern auf weitere Exemplare der Komoren-Quastenflosser gestoßen. Am südlichsten Ende der Sodwana-Bucht nahe der Grenze zu Mosambik entdeckte das Team von Hans Fricke zwei weitere Tiere. Damit erhöht sich nach Angaben der Zoologin Karen Hissmann der dort bekannte Bestand auf 21 Exemplare. Seit Beginn der 1990er Jahre sind drei Exemplare vor Mosambik und Tansania gefangen worden.

Der Name Quastenflosser leitet sich davon ab, dass sich an der Spitze der Schwanzflosse eine pinsel- beziehungsweise quastenförmige Verlängerung befindet.



Recently:


Comments


This entry was posted on Donnerstag, April 5th, 2007 at 18:28 and is filed under Allgemein. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

2.515 Comments so far


  1. 카지노사이트 on Oktober 13, 2021 16:44

    Hey there! Do you know if they make any plugins to protect against hackers?
    I’m kinda paranoid about losing everything I’ve worked hard on. Any recommendations?

  2. Royal Panda on Oktober 13, 2021 23:15

    First of all I want to say great blog! I had a quick question which I’d
    like to ask if you don’t mind. I was interested to know how you center yourself and
    clear your head before writing. I’ve had a difficult time clearing my mind in getting my
    thoughts out there. I truly do take pleasure in writing
    but it just seems like the first 10 to 15 minutes are usually wasted just trying to figure out how to begin. Any ideas or hints?
    Appreciate it!

  3. low fiber vegetables on Oktober 14, 2021 13:43

    Hi, i believe that i noticed you visited my blog thus i came to
    go back the choose?.I’m attempting to find things to improve my web site!I suppose its good enough
    to use some of your ideas!!

  4. Malcolmkam on Oktober 14, 2021 16:44

    viagra and heart meds over counter viagra alternative at gnc tadalafil buy belviq weight loss pill grocery coupons printable http://buycialisonlineny.com/ – liquid tadalafil citrate

  5. Joshuaelefs on Oktober 14, 2021 20:32

    Thanks, I enjoy it!
    are essay writing services legal https://cbd-oil-trust.com/en/page-l28jycvc36cgi.html best writing service reviews
    essay writing assignment n341pi d693871

  6. カジノ on Oktober 14, 2021 21:37

    I was curious if you ever thought of changing the
    structure of your blog? Its very well written; I love what youve got to say.
    But maybe you could a little more in the
    way of content so people could connect with it better.
    Youve got an awful lot of text for only having 1 or 2 images.

    Maybe you could space it out better?

  7. Joshuaelefs on Oktober 15, 2021 07:43

    Many thanks! Lots of information.
    college scholarships essay https://forextradingiq.com/en/post-d115je5b74ooi.html how to write the college essay
    writing college application essays r65hhe dd69387

  8. เกมส์ไพ่ on Oktober 15, 2021 09:14

    Hey there are using WordPress for your blog platform?
    I’m new to the blog world but I’m trying to
    get started and set up my own. Do you need any coding expertise to make your own blog?
    Any help would be greatly appreciated!

  9. 다이사이 on Oktober 15, 2021 17:43

    This info will assist me to be simpler.

  10. Eakmvjli on Oktober 15, 2021 22:43

    check over here, browse around these guys, 7790, important source, hwlzn, go now, >:-PPP,

  11. Leeanne Dawahoya on Oktober 15, 2021 23:43

    Perfectly pent written content, Really enjoyed looking at.

  12. mens designer hoodies on Oktober 16, 2021 10:44

    Howdy, i read your blog from time to time and i own a similar one and i was just curious if you get a lot
    of spam remarks? If so how do you prevent it, any plugin or anything you can advise?
    I get so much lately it’s driving me crazy so any support is very
    much appreciated.

  13. Leonardnup on Oktober 16, 2021 16:43

    Beneficial advice. Appreciate it.
    motivate me to do my homework https://writingthesistop.com/en/page-e83bgzrv82kfa.html how to write a thesis research paper
    [url=https://bironi.ru/forum/messages/forum1/topic9/message772324/?result=reply#message772324]how to write a introductory paragraph for an essay g618mh[/url] 1c5_626

  14. Lisares on Oktober 17, 2021 02:33
  15. richmondquynhon on Oktober 17, 2021 02:34

    Wow, superb blog layout! How long have you been blogging for?
    you made blogging look easy. The overall look of your site is
    wonderful, let alone the content!

Name (required)

Email (required)

Website

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Share your wisdom